Friedrich Dürrenmatt – Das Spiel

Friedrich Dürrenmatt, Valérie Favre, Jacques Chessex, Guy Debord, Hannes Binder, Benjamin Gottwald    

08. Oktober 2022 – 12. Februar 2023  

Expo Jeu
© Gestaltung: onlab.ch

Das Spiel ist ein zentrales Element im Werk Friedrich Dürrenmatts. Seine Bedeutung zeigt die Ausstellung anhand seines bildnerischen und literarischen Schaffens auf.

Als passionierter Schachspieler, lässt Dürrenmatt die Logik, aber auch den Zufall in seine Romane hineinspielen. In seinen Essays und Dramen steht das Spiel als Metapher für die Welt. Wer gibt die Regeln vor im Spiel der Menschheit? Und welchen Handlungsspielraum haben wir als Individuen? In seinen Zeichnungen spielt er mit seiner Identität oder entwirft Endspiele. Das Spiel ermöglicht Distanz, um die Welt zu betrachten, um sie zu de- und zu rekonstruieren.

Gezeigt werden auch Werke anderer Kunstschaffender, die weitere Perspektiven eröffnen. Die Gemälde und erstmals gezeigte Installation von Valérie Favre, die Minotaurus-Zeichnungen von Jacques Chessex, das «Kriegsspiel» von Guy Debord sowie die grafischen Adaptionen von Hannes Binder und Benjamin Gottwald stellen Bezüge zum Kosmos Dürrenmatts her.

Folgen wir diesem Spiel der Wendungen, werden wir uns fragen, ob unsere Zukunft vom Schicksal oder von einem Würfelwurf bestimmt wird.

Im Rahmen der Ausstellung finden verschiedene Veranstaltungen statt: 

Die Ausstellung wird von einer Publikation in der Reihe «Cahiers des CDN» begleitet.

Cahier N° 31

Cahier N° 31

Friedrich Dürrenmatt – Die Welt der Atlasse

Kontakt

Centre Dürrenmatt Neuchâtel
Pertuis-du-Sault 74
2000 Neuenburg
Telefon +41 58 466 70 60
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.cdn.ch/content/cdn/de/home/visiter/ausstellungen/alle-ausstellungen/ausstellungen-2022/friedrich-duerrenmatt-Le-jeu.html