Wanderausstellung «Helvetismen – Sprachspezialitäten»

Ende 2019 bis Ende 2021  

helvetismes-tell
Gestaltung : onlab.ch. Bild : Friedrich Dürrenmatt, Tell, Filzstift auf Papier, 20.5 x 14 cm, Sammlung Beatrice Liechti
© CDN/Schweizerische Eidgenossenschaft

In der Deutschschweiz nehmen wir zum Morgenessen ein Gipfeli und dazu ein Café crème. Zum Mittagessen gibt’s dann Pelati mit Zucchetti und Peperoni. In der französischen Schweiz isst man röstis, spätzlis oder knöpflis, während man im Tessin auch gerne ein wienerli oder einen landjäger isst und dazu ein panaché trinkt.

Als typisch schweizerische Eigenheiten des Deutschen, des Französischen und des Italienischen zeugen Helvetismen von der sprachlichen Vielfalt der Schweiz und der gegenseitigen Beeinflussung der Landessprachen. Dieser Reichtum zeigt sich auch in der Literatur: Gerade Friedrich Dürrenmatt verwendet in seinen literarischen Werken und in seinen Karikaturen zahlreiche Helvetismen.

Durch eine Wahl der Lieblings-Helvetismen, ein Spiel oder Videos von Spoken-Word-Performances überwindet die Ausstellung «Helvetismen – Sprachspezialitäten» den Röstigraben und fördert so das Verständnis zwischen den verschiedenen Sprachgemeinschaften der Schweiz. Mit ihrer spielerischen Szenografie lädt die Ausstellung zum Mitmachen ein und richtet sich an ein breites Publikum im Alter von 9 bis 99 Jahren.

Realisiert vom Centre Dürrenmatt Neuchâtel in Zusammenarbeit mit dem Forum Helveticum, mit Beiträgen des Centre de dialectologie et d’étude du français régional der Universität Neuenburg, des Forum für die Zweisprachigkeit, des Osservatorio linguistico della Svizzera italiana und des Schweizerischen Vereins für die deutsche Sprache, wurde die Wanderausstellung «Helvetismen – Sprachspezialitäten» mit grossem Erfolg im Centre Dürrenmatt Neuchâtel vom 14. April bis zum 21. Juli 2019 gezeigt.

Von Ende 2019 bis Ende 2021 haben sich das Forum Helveticum und das Forum für die Zweisprachigkeit zusammengeschlossen, um die Ausstellung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Gastinstitutionen in die ganze Schweiz zu bringen. Im November 2019 wird sie den Studierenden und Mitarbeitenden der Pädagogischen Hochschule St. Gallen gezeigt.

 

Das interessierte Publikum kann die Ausstellung an folgenden Örtlichkeiten entdecken:

  • Mediathek Wallis, Standort Brig* / 6. Dezember 2019 – 1. Februar 2020
  • Mediathek Wallis, Standort Sitten / 7. Februar - 26. März 2020
  • Museum des Landes Glarus, Näfels / 1. April – 9. August 2020

*Reduzierte Ausstellung - nur ein Teil der ursprünglichen sieben Module wird präsentiert.

Die Liste wird regelmässig mit weiteren Etappen aktualisiert.

 

Mit Unterstützung von:

helveticum-sponsoren

Kontakt

Forum Helveticum
Geschäftsleiterin
Christine Matthey
Telefon +41 62 888 01 25
E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.cdn.ch/content/cdn/de/home/ausstellungen/alle-ausstellungen/ausstellungen-2019/helvetismes-iti.html